Die H-Jollen Flotte Lübeck / Ratzeburger See

Die H-Jolle wird seit 1930 auf der Wakenitz und dem Ratzeburger See gesegelt. Mit 85 Jahren die Älteste noch überregional gesegelte Konstruktionsklasse und das Interesse an dieser Jolle ist nach wie vor ungebrochen. Das liegt daran, das die H-Jolle als Freizeit– und Wanderboot problemlos trailerbar und überall leicht zu Wasser zu lassen ist. Der geräumige Rumpf bietet viel Platz und Bewegungsfreiheit für die ganze Familie, selbst mit 4 Kindern.

files/LYC/img/wakenitz/diverse/segeln007.jpg

Die H-Jollen Flotte Lübeck besteht aus 10 Schiffen in traditioneller Vollholzweise gebaut. Die älteste von 1937 wurde mit Mahagoni Planken auf Eichenspanten in Potsdam gebaut. So auch die Jüngste von 1964, die bei Fricke und Dannhus am Dümmer gebaut wurde.

Als Regattaschiff wird die H-Jolle mit Spinnacker und Trapez sportlich gesegelt. Für Vollholzschiffe werden regelmäßig Regatten mit 15 bis 20 teilnehmenden Jollen veranstaltet.

Mit einem klappbaren Mast ausgerüstet kann die Wakenitz bis zur Hälfte nach Ratzeburg befahren werden.

files/LYC/img/wakenitz/diverse/segeln008.jpg

Moderne H-Jollen werden mit Hilfe von steifen und leichten Hybridverbindungen hergestellt. Sie haben einen sperrholzverleimten Rumpf mit Carbonmittellage. Das Sperrholzdeck besteht ebenfalls aus Carbon/Holzfurnier Verbindungen. Die Schiffe haben aus Sicherheitsgründen einen Doppelboden als Auftriebshilfe. Die neuen Riggs sind aus Carbon.

Jollen Regatta in den 1920er

Jollen Regatta in den 1920er von der Roeckstr. aus fotografiert
Rennjollen von Herrn Stemmler aus der Roeckstr. in Richtung Altstadt fotografiert